Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Honig ein Produkt aus Ihrer Heimat

 

 

Honig wird von uns Menschen seit der Steinzeit geschätzt. 

Die Hauptbestandteile sind entweder ein zuckerhaltiger Saft der Blütenpflanzen, auch Blütenhonig genannt oder die zuckerhaltigen Ausscheidungsprodukte verschiedener Insekten, dem Honigtau. 

Beim Transport in den Bienenstock und beim Umtragen im Stock kommen Säuren, Enzyme und sonstige Eiweiße aus der Biene in den Nektar, dem späteren Honig. 

Die meisten Blütenhonige kristallisieren nach ein bis sechs Wochen. Durch Rühren werden die sich bildenden Zuckerkristalle zerkleinert. So entsteht ein feincremiger, weicher Honig.  

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?